Löwenzahn

Nach der Blüte verwandelt sich der Löwenzahn in die Pusteblume. Auf diese Weise verbreitet er seine Samen. Seine Blütezeit dauert von April bis Juni. Die jungen Blätter sind essbar, schmecken allerdings sehr bitter. Für den Anbau im Garten werden Zuchtformen angeboten, die weniger Bitterstoffe enthalten.

Taraxacum officinale
Alle Bilder: Annette für pflanzio.com

Taraxacum officinale

Taraxacum officinale

Taraxacum officinale

Taraxacum officinale

Taraxacum officinale

Taraxacum officinale

Unbekannter Phlox

Phlox

Viele im Frühjahr oder Sommer blühende Stauden und Sträucher, können uns im Herbst mit einer Nachblüte verzaubern. Dazu zählt auch dieser unbekannte Phlox, den ich vor einigen Tagen in einem Vorgarten entdeckt habe.

Die genaue Art konnte ich nicht bestimmen, aber er sieht sehr schön aus, mit seinen den Tannenzweigen ähnlichen Trieben.

Majskolvseuforbia

euphorbia-fimbriata-002

Majskolvseuforbia ist der Populärname von Euphorbia fimbriata. So wird das mit dem Weihnachtsstern verwandte Wolfsmilchgewächs allerdings nur in Schweden genannt. Recherchieren lassen sich diese Namen und weitere Details, wie zum Beispiel die Herkunft der Pflanzen, in der GRIN-Datenbank.

Die Datenbank wird betrieben vom United States Department of Agriculture. Sie kann für ein paar Tage aus dem Netz verschwinden, wenn die USA knapp bei Kasse sind und wie 2013 geschehen, einen Haushaltsstopp verhängen müssen.

Heimisch ist Euphorbia fimbriata, wie viele andere Euphorbien auch, in Südafrika.

Große Sternhyazinthe

Chionodoxa forbesii

Die Große Sternhyazinthe (Chionodoxa forbesii) stammt aus der Türkei und ist auch als Großer Schneeglanz bekannt. Sie neigt zum Wuchern und bildet viele Tochterzwiebeln. Sie zählt zu den frühblühenden Pflanzen, im Mai zieht sie sich in ihre Zwiebel zurück.

Der Trivialname lässt es erahnen, die Große Sternhyazinthe ist mit den Hyazinthen und Traubenhyazinthen (Muscari) verwandt.

Sternhyazinthe

Ich bin keine blasse Forsythie …

… sondern eine Chinesische Winterblüte (Chimonanthus praecox) aus der Familie der Gewürzsträucher.

Chimonanthus praecox

Bei diesen Blüten musste ich 2x hinschauen. Auf den ersten Blick hielt ich den Strauch für eine hellblühende Forsythien-Sorte, die bereits am Verblühen ist.

Chinesische Winterblüte

Moos

Moos auf Mauer

Die Moose sind sehr alte Pflanzen und sollen aus Grünalgen hervorgegangen sein. Das hier gezeigte Exemplar habe ich auf einer Mauer entdeckt. Um welche Art es sich handelt, vermag ich nicht zu sagen.

Moos

Funkien

Funkie Kopie . w

Funkie 040 w Kopie

Die wunderschöne Funkie, auch Herzblattlilie genannt, ist eine winterharte Staude, die mit wenig Anspruch an halbschattigen bis schattigen Plätzen gut gedeiht.

Sie kommt ursprünglich aus Japan und kann nicht weniger als über 40 Arten aufweisen.

Wildes Stiefmütterchen

Stiefmütterchen und Hornveilchen wachsen ein- bis zweijährig. Im Frühjahr gesäte Pflanzen sterben nach der Blüte im Herbst ab. Wurden sie im Spätsommer gesät, überwintern sie um im nächsten Frühjahr zu blühen.

Viola tricolor

Trotzdem kann man an diesen Veilchen viele Jahre Freude haben, wenn sie ihre Samen im Garten verteilen dürfen.

Diese Nachkommen sehen allerdings nicht mehr aus wie ihre Eltern. Die Blüten der „Wilden Stiefmütterchen“ sind deutlich kleiner. Charmant kommen sie dennoch rüber …

Wildes Stiefmütterchen