Wildes Stiefmütterchen

Stiefmütterchen und Hornveilchen wachsen ein- bis zweijährig. Im Frühjahr gesäte Pflanzen sterben nach der Blüte im Herbst ab. Wurden sie im Spätsommer gesät, überwintern sie um im nächsten Frühjahr zu blühen.

Viola tricolor

Trotzdem kann man an diesen Veilchen viele Jahre Freude haben, wenn sie ihre Samen im Garten verteilen dürfen.

Diese Nachkommen sehen allerdings nicht mehr aus wie ihre Eltern. Die Blüten der „Wilden Stiefmütterchen“ sind deutlich kleiner. Charmant kommen sie dennoch rüber …

Wildes Stiefmütterchen

Françoise | Aufgeblüht | 2 Kommentare

2 Kommentare bisher

RSS Feed abonnieren

  1. 13. September 2013 um 09:36 Uhr

    Sebastian sagt,

    Schöne Aufnahmen! Die Blüten sind übrigens essbar. Habe auch wilde Stiefmütterchen im Garten und es macht in jedem Frühjahr Spaß, sie wieder zu entdecken.

  2. 13. September 2013 um 09:37 Uhr

    Françoise sagt,

    Jepp, wenn man die einmal pflanzt, kann sich daraus eine Beziehung für das Leben entwickeln.

Kommentare sind deaktiviert.