Kornelkirsche (Cornus mas)

cornus mas

Die filligranen gelben Blüten der Kornelkirsche (Cornus mas) am durch den Wind wogenden Ast zu fotografieren, ist mir ohne Stativ nicht gelungen. Aus diesem Grund habe ich dem Strauch aus der Familie der Hartriegelgewächse (Cornaceae) ein paar Stecklinge entliehen und bin da mit Kunstlicht ran.

kornelkirsche

Die Kornelkirsche wächst baum- oder strauchförmig und kann über 5 Meter hoch werden. Sie ist häufig in Parks oder als Heckenpflanze anzutreffen. Ihre Blützeit beginnt, je nach Region und Wetterlage, bereits im Februar.

Im Herbst erscheinen ihre roten Früchte, die aussehen wie zu lang geratene Kirschen. Sie sollen essbar sein, aber sauer schmecken. Probiert habe ich sie noch nicht. Der Strauch von dem die hier gezeigten Stecklinge stammen, wächst nämlich an einer stark befahrenen Straße.

Krokusse

Krokusse zählen, neben den Schneeglöckchen und den Winterlingen, zu den früh blühenden Frühblühern. In diesem Jahr haben sie so zeitig geblüht, dass sie vom späten Wintereinbruch im Februar kalt erwischt wurden.

krokusse

An solch widrige Umstände sind sie aber gut angepasst. Bereits wenige Stunden bei Temperaturen über 0 genügen und sie richten sich wieder auf.

Das natürliche Verbreitungsgebiet der zu den Schwertliliengewächsen zählenden Pflanzen, erstreckt sich von Europa bis nach China. Verwandt sind sie unter anderem mit den Gladiolen (Link) und den Freesien.