Geschrumpsel

Obwohl man es auf den ersten Blick vermuten könnte, es handelt sich bei diesem „Geschrumpsel“ weder um eine Orchideenblüte, noch um eine neue Zuchtform des Radicchio. Diese Wellen zieren den unteren Teil der Blütenblätter einer Amaryllis Minerva. Diese Zuchtform aus der Gattung Hippeastrum ist relativ häufig im Handel zu finden und kann an einem Stängel 5 oder mehr Blüten hervorbringen. Infos zu weiteren Arten und zur Kultur der beliebten Zwiebelgewächse gibt es hier: Amaryllis Pflege.

Françoise | Aufgeblüht | 1 Kommentar

Juwelorchidee

Diese unscheinbare Blüte könnte man auf den ersten Blick fast schon mit der einer Kartoffelpflanze verwechseln. Sie gehört aber zu einer Orchidee: Ludisia discolor. Die wächst, im Gegensatz zu den sonst häufig kultivierten Orchideen, in der Erde.

Ludisia discolor ist im Volksmund als Juwelorchidee bekannt und wird nicht wegen ihrer Blüten, sonder aufgrund der apart gemusterten Blätter geschätzt. Von ihr gibt es verschiedene Formen, mit rötlicher oder grüner Blattzeichnung. Weitere Infos gibt es hier: Juwelorchideen.

Françoise | Aufgeblüht | Kommentare aus

Schneeglöckchen

Immer wieder schön und besonders attraktiv in großen Gruppen. Das Schneeglöckchen ist ein frühblühendes Zwiebelgewächs.

Annette | Aufgeblüht | 2 Kommentare

Krokus

Krokusse gibt es in vielen verschiedenen Farben. Der Krokus mag lockeren humosen Gartenboden. Er zählt zu den niedrigen Zwiebelgwächsen mit schmalen langen Blättern und kelchförmigen aufrechten Blüten.

Annette | Aufgeblüht | Kommentare aus

Amaryllis Intokasie

Die Amaryllis Intokasie (Hippeastrum x hybrida) mag einen hellen,  sonnigen Standpunkt.  Die Pflanztiefe beträgt 2-3 cm in Topferde und sollte normal feucht gehalten werden.  Die Amaryllis erreicht eine Größe  von circa 40 cm.

Annette | Aufgeblüht | Kommentare aus

Pfingstrose

Die Pfingstrose (Paeonia) ist zwar nicht mit der Rose (Rosa) verwandt, kann in Puncto Blütenpracht aber durchaus mit der Königin der Gartenpflanzen konkurrieren. Im Preis übrigens auch, denn einige Zuchtformen sind ab 100 Öcken und mehr zu haben. In der Blühdauer ist sie ihr jedoch unterlegen, die beträgt nämlich nur ein paar Wochen.

Françoise | Aufgeblüht | Kommentare aus

Kletterfreige (Ficus pumila)

Diese zarten Blättchen stammen von einer Verwandten der Speisefeige. Es handelt sich dabei um die rankend wachsende Kletterfeige (Ficus pumila). Ob die beliebte Zimmerpflanze auch eßbare Früchte ausbildet, kann ich leider nicht sagen.

Françoise | Rankend | Kommentare aus

Kronenanemone

Im Garten blüht sie zur Zeit zwar noch nicht, bei den Floristen hat die Kronenanemone (Anemone coronaria) aber schon Hochkonjunktur. So sind auch diese Bilder entstanden, sie stammen aus einem frühlingsfrischen Blumenstrauß.

Françoise | Aufgeblüht | Kommentare aus

Krokus (Crocus)

Die Krokusse (Crocus) zählen zu den Schwertliliengewächse (Iridaceae) und blühen, je nach Art, im Frühjahr oder Herbst. Sie dürften den meisten nur als Zierpflanze bekannt sein. C. sativus kommt aber auch als Gewürz zum Einsatz, es handelt sich dabei nämlich um den Safran. Verwendet werden die getrockneten Stempelfäden.

Françoise | Aufgeblüht | Kommentare aus